Newsticker

11/2020
Bau einer Kleinbrücke für einen sicheren Schulweg
Während der Regenzeit schwillt ein kleiner Bach in Lutindi zu einem gefährlich schnell fließenden Gewässer an, das speziell für die Kinder auf ihrem Schulweg eine latente Gefahr darstellt. Die bisher einfach Querung durch ein paar nicht verankerte Holzbretter über den Bach ersetzen wir durch eine stabile Kleinbrücke, die aus drei Betonröhren besteht. Diese werden quer nebenenander im Bachbett verlegt auf der Oberseite noch mit einer Betondecke ausgegossen, um einen ebenen Gehweg zu erhalten.
Damit stellen wir einen sicheren Übergang für die Kinder und auch für alle andern  Dorfbewohner während der Hauptregenzeit her. Die Brücke wird analog zur einer bekannten Duisburger Brücke nach ihrer Fertigstellung den Namen „Brücke der Solidarität“ tragen.

11/2020
Weiterbau Sportplatz
Die Instandhaltungs- und Ausbauarbeiten am Sportplatz Lutindi wurden im November weitergeführt. Zur Stabilisierung der seitlichen Flanken des Spielfeldes wurde eine umlaufende Steinmauer errichtet, um das Ausschwemmen der Spielfläche bei Starkregen zu verhindern und um gleichzeitig eine Abgrenzung zum Sumpf zu schaffen.

10/2020
Fertigstellung des Projekts „Nähsaal“
Mit der Fertigstellung des großen Zuschneidetisches sind alle Arbeiten im neu entstandenen Nähsaal abgeschlossen. Nun werden wir für einige Monate eine ausgebildete Schneiderin als Ausbilderin suchen, die ihre Fähigkeiten an die auszubildenden Frauen weitergibt. Im ersten Schritt werden wir 10 Frauen aus unserem Programm für alleinerziehende Mütter das Schneiderhandwerk vermitteln, um deren soziale Basis zu stärken. 

10/2020
Jahreshauptversammlung dess ZAC e.V.
Am 28.10.2020 fand unter dem Einfluss der Corona-Pandemie bei geringer Beteiligung die Jahreshauptversammlung des ZAC e.V. statt.
Der amtierende Vorstand sowie die Kassenprüfer wurden einstimmig entlastet und in ihrem Amt für weitere zwei Jahre bestätigt. Das kooptierte Vorstandsmitglied Katja Zühlsdorf scheidet auf eigenen Wunsch aufgrund beruflicher Belastung aus dem Amt aus. Eine Nachfolgeregelung ist noch nicht erfolgt.

09/2020
Bauarbeiten am Lutindi-Sports-Field gehen weiter
Nachdem schwere Unwetter den schon fast fertiggestellten Sportplatz im Herbst 2019 komplett verwüstet hatten, wurden Mitte September die Arbeiten zur endgültigen Fertigstellung wieder aufgenommen. Drainagen und ein Wall aus Natursteinen sollen ein erneutes ausspülen verhindern. Ende August 2020 ist mit der endgültigen Fertigstellung zu rechnen.

09/2020
Nähsaal vor der Fertigstellung
Der Nähsaal mit den insgesamt 10 vom Weltladen Duisburg-Rumeln gespendeten Nähmaschinen steht vor der Fertigstellung.
Der dafür ausgesuchte Raum im Gebäude des Lutindi-Mental-Hospitals wurde renoviert und die Maschinen sind installiert. Es fehlten nur noch Kleinigkeiten wie Stühle und ein großer Tisch für die Zuschnitte, aber auch das ist schon in Arbeit. Nun kann die Ausbildung der Näherinnen in Angriff genommen werden.

07/2020
Erfolgreiche Münzsammelaktion
Die Münzsammelaktion der Saison 2019/2020 wurde beendet. Insgesamt kamen Dank der von MSV-Fans gesammelten Münzen und Spenden von MSV-Fans und auch der Spende der S-Bargeldlogistik in Mülheim/Ruhr, die für uns die Münzen seit Jahren pro bono auszählt und eintauscht, stattliche € 1.950,50 zusammen. Mit Abschluss dieser Aktion startete automatisch die Sammelaktion 2020/2021.

06/2020
Eintragung in das Grundbuch abgeschlossen

Im September 2018 hatten wir mit der MeTL-Group, Tansanias größtem Arbeitgeber, einen Vertrag über die Überlassung eines in ihrem Eigentum befindlichen, rund 90.000m² großen Grundstücks geschlossen, auf dem wir späterhin das Kinderdorf „Angaza Children´s Village“ bauen wollen.
Nach unendlich langen und zähen Bemühungen wurde am 18.06.2020 (!) nun endlich die urkundliche Eintragung des Grundstücks in das tansanische Grundregister vollzogen.
Damit ist für uns Rechtssicherheit geschaffen und der Bebauung auf diesem Areal steht nun außer Corona nichts mehr im Wege.

06/2020
Neuer Vorstandsvorsitzender

Rogers Shehumu, langjähriger Begleiter unseres Projekts als Vorstandsmitglied unserer tansanischen NGO „Children Base Reinforcement Organization“ (Kurzform C.B.R.O.) wurde zum neuen Vorstandsvorsitzenden der C.B.R.O. gewählt.

04/2020
Großspende

Die Josef Fiege Stiftung, Greven, spendet zweckgebunden einen Betrag in Höhe von 10.000 Euro zum Bau des Energiehäuschens für die spätere Versorgung des Kinderdorfes mit Solarstrom. Mit der tansanischen MOBISOL sind wir schon in Gesprächen zur Ausstattung mit exakt zugeschnittenen Solareinheiten, je nach Einzelbedarf der unterschiedlichen Gewerke.

04/2020
Finanzierung einer Schweinezucht
Aufgrund der Corona-Krise explodierten die Nahrungsmittelpreise in Tansania sehr stark. Um den Menschen in Lutindi weiter Zugang zu bezahlbarem Schweinefleisch zu ermöglichen, haben wir 20 Jungschweine als Grundstock für eine eigene Zucht angeschafft, die bei den Frauen unseres Clutivation-Programs angesiedelt werden wird. Wir hoffen, so bis zum Herbst einen Eigenbestand von zu 50 Schweinen zu haben. Alle Schweine wurden von Fans des MSV Duisburg gespendet.

03/2020
Erweiterung des Apfelbau-Projekts
Nachdem wir im letzten Jahr die ersten 25 Apfelbäume in Lutindi angepflanzt hatten, wurden Anfang März 2020 weitere 50 Apfelbäume gemischter Sorten auf dem Gelände der Lutindi Primary School (Grundschule) angepflanzt, die wir im Januar bei Tamu Tamu Apples geordert hatten. Für jeden dieser Bäume konnten wir bei den Fans des MSV Duisburg einen finanzierenden Baumpaten finden. 

01/2020
Nähmaschinen-Spende des Weltladens Rumeln
Im Herbst 2019 spendeten engagierte Frauen des Weltladen Rumeln für unsere Projektarbeit zweckgebunden Geld für die Anschaffung von 20 Nähmaschinen.
Die Nähmaschinen werden anlässlich unserer Tansania-Reise im Mai 2020 vor Ort gekauft.Jutta Harig und ihre Mitstreiterinnen vom Weltladen Rumeln, Käthe Gentner, Ingrid Hoffmann, Eva Weger und Annelie Wildraut

Das Lutindi-Mental-Hospital unter Leitung von Dr. Marwa stellt uns kostenfrei einen Raum zur Verfügung, in dem zehn Nähplätze eingerichtet werden. Hier werden einerseits Frauen aus Lutindi zu Näherinnen ausgebildet, andererseits stehen die Mähmaschinen auch den Patientinnen des Hospitals im Rahmen einer Ergotherapie zur Verfügung. Die ausgebildeten Näherinnen können die Maschinen auch zur Lohnarbeit nutzen. Das Angebot des Weltladens: traditionell genähte tansanische Produkte können später im Weltladen Rumeln verkauft werden. Die Erlöse gehen jeweils hälftig an die Lohnnäherinnen und an das Lutindi-Mental-Hospital.

01/2020
Apfelbaumprojekt 2020 gestartet
Nach dem großen Erfolg bei der Anpflanzung von 25 Apfelbäumen im Jahr 2019, die alle die schweren Unwetter Ende 2019 überlebt haben, haben wir für das laufende Jahr erneut eine Bestellung von nunmehr insgesamt 50 Apfelbäumen aufgegeben, die im Februar 2020 geliefert und gepflanzt werden. Für die bestellten Apfelbäume liegen, wie auch im letzten Jahr, Baumpatenschaften vor. Zudem werden wir das Pflanzareal zum Schutz gegen Wildverbiss einzäunen.